Dein Schatz auf Schritt und Tritt dabei

von Kadna (Kommentare: 0)

Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images
Lebens-Schatzbriefe
 
Newsletter von Kadna Greve - Kunst zu leben


Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag!

„Dein Schatz auf Schritt und Tritt“

Der Lebens-Schatz, den ich gerade ausbuddele, ist mein Körper. Er ist der Schatz an meiner Seite, der mich bereits mehr als 5 Jahrzehnte auf Schritt und Tritt begleitet. Selten bin ich mir dessen bewusst und so halte ich all die wunderbaren Möglichkeiten, die er mir schenkt, für selbstverständlich. Das ist die Macht der Gewohnheit. Übrigens auch ein Thema in Beziehungen, wo leicht etwas zur Selbstverständlichkeit oder Gewohnheit wird: Was könnte ich an meinem Partner wieder einmal wertschätzen????

Erst dann, wenn etwas nicht funktioniert oder etwas fehlt, merken wir, wie wichtig es für uns gewesen ist. "Dumm gelaufen" für alles, was wie selbstverständlich in unserem Leben ist: Waschmaschine oder PC geben ihren Geist auf, Menschen aus unserem Umfeld gehen ihre eigenen Wege oder unser Arbeitsplatz fällt von einem Tag auf den anderen weg und wir geraten ins Schleudern. Unsere Wertschätzung „kommt zu spät“.

Zurück zu unserem Körper. Er kann nicht einfach aus unserem Leben verschwinden, wir sind sozusagen miteinander verwachsen. Was allerdings schwinden kann ist die Gesundheit bzw. das Sich-Wohlfühlen - Hinweise für uns, etwas in unserem Leben wieder in die Balance zu bringen. So könnten wir eigentlich dankbar sein für körperliche Schmerzen, was natürlich nicht gerade leicht fällt. Dem Überbringer schlechter Nachrichten (dem Körper) bringen wir kein Wohlwollen entgegen. So lange alles reibungslos funktioniert, vergessen wir die Wunderkräfte unseres Körpers und wenn er sich in Erinnerung ruft, nehmen wir es ihm übel. Werde Partner/in deines Körpers und unterstütze ihn auf einfache liebevolle Weise.

Eine wertschätzende Beziehung mit deinem Körper eingehen

Ich denke jetzt nicht daran, dir gesunde Ernährung, mehr Bewegung und Entspannung ans Herz zu legen. ;-) Dazu weiß du bestimmt schon einiges. Mir geht es wirklich um die Beziehung, weil wir Menschen nur das wertschätzen und schützen, was wir lieben. (Bringt den Kindern wieder mehr Natur nahe und der Umweltschutz hätte mehr Mitstreiter.) Dein Körper braucht wie alle lebendigen Wesen vor allem Liebe. Genau wie wir auch, möchte er so geliebt werden, wie er ist – mit allen Ecken und Kanten, Stärken und Schwächen. Das ist eine Aufgabe für dich. Vielleicht hilft es dir, wenn du ihn dir wie ein lebendiges Wesen vorstellst?

Hier sind ein paar Tipps von mir –

kein „du-musst!“ sondern spielerische Anregungen. Je leichter und fröhlicher du dabei bist, desto wirkungsvoller ist es (gilt übrigens auch für andere Lebensbereiche ;-) …

  • Freue dich jeden Tag über all das, was dein Körper für dich regelt, ohne dass du etwas tun musst.
  • Sei kreativ – male ihm ein Bild, schreibe ihm einen Brief, dichte ein Lied oder ein Gedicht für ihn, etabliere einen Wochentag, an dem du gezielt auf deinen Körper achtest, …
  • Lass ihn deine Gefühle von Dankbarkeit und Wärme spüren. Badet beide in diesen wohligen Gefühlen.
  • Du kannst auch mit bestimmten Körperteilen oder Organen sprechen – wie wir Menschen schätzt der Körper es, wenn er Aufmerksamkeit bekommt und ernst genommen wird.
  • Lass deinen Atem möglichst frei fließen – wir halten ihn oft an, wenn wir angespannt sind. Bewusstes Atmen ist heilsam. Ich schätze es sehr als „Werkzeug“ für meine Einzelsitzungen.
  • Entscheide dich immer dafür, deine (Alltags-) Bewegungen liebevoll zu gestalten. Dein Körper braucht Bewegung – aber er möchte sich dabei wohlfühlen. (z.B. tanzen statt Fitness-Studio)
  • Beachte und achte körperliche Signale – manchmal gehen wir über unsere Grenzen hinweg. Dein Körper ist sehr geduldig, aber auch ihm kann es irgendwann zu viel werden…

Du kannst andere Ideen entwickeln, meine Tipps völlig vergessen und deinen eigenen Weg zu einer liebevollen Beziehung mit deinem Körper erfinden.

Und nicht vergessen: es darf leicht und spielerisch sein – du bist nicht mehr in der Schule ;-)

Lieben Gruß
Kadna

P.S. Eine kleine Anekdote aus meinem Leben mit meiner Waschmaschine:
Ich lobe sie ab und zu und sie dankt es mir: eine kostspielige Reparatur war im letzten Jahr nicht nötig, weil die Maschine bei einem Leerwaschgang den blockierenden BH-Bügel zerbrochen hat, so dass ich ihn schließlich entfernen konnte. Der Tipp kam übrigens vom Fachmann. Also scheint es ein bekanntes Phänomen zu sein, dass Waschmaschinen mithelfen, wenn man sie nett bittet.




Besuche mich:
Kunst zu leben
 
 
 

Das Leben ist anders. Du auch.

Wenn Sie diese E-Mail (an: mail@kadna.net) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Kunst zu leben
Schwanenburgstraße 50
49084 Osnabrück
Deutschland
info@kunstzuleben.net

Zurück

Einen Kommentar schreiben