Lasst euch die Kindheit nicht austreiben!

von Kadna (Kommentare: 0)

Eine Rede von Erich Kästner zum Schulbeginn, die heute noch große Aktualität hat

"Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist Mensch."

Für mich als Lebensberaterin ist diese Kernaussage aus Kästners Rede ein Schlüsselsatz für meine Arbeit. In dem Moment, wo du dein eigenes kindliches Lebensfeuer wieder findest und integrieren kannst, verändert sich deine Lebenshaltung. Allein dadurch wird eine große Portion Lebensfreude wieder frei!

Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder ...

"Liebe Kinder,

da sitzt ihr nun, alphabetisch oder nach der Größe sortiert, zum ersten Mal auf diesen harten Bänken, und hoffentlich liegt es nur an der Jahreszeit, wenn ihr mich an braune und blonde, zum Dörren aufgefädelte Steinpilze erinnert. Statt an Glückspilze, wie sich´s eigentlich gehörte. Früchtchen seid ihr, und Spalierobst müsst ihr werden! Aufgeweckt wart ihr bis heute, und einwecken wird man euch ab morgen! So, wie man's mit uns getan hat. Vom Baum des Lebens in die Konservenfabrik der Zivilisation.

Damit wären wir schon beim wichtigsten Rat angelangt, den ihr euch einprägen und einhämmern solltet wie den Spruch einer uralten Gedenktafel:

Lasst euch die Kindheit nicht austreiben! Schaut, die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. ihr Leben kommt ihnen vor wie eine Dauerwurst, die sie allmählich aufessen, und was gegessen worden ist, existiert nicht mehr. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie Erwachsene, aber was sind sie nun? Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch.

Der Lehrer weiß nicht alles, und er kann nicht alles wissen. Wenn er trotzdem allwissend tut, so seht es ihm nach, aber glaubt es ihm nicht! Gibt er hingegen zu, dass er nicht alles weiß, dann liebt ihn! Denn dann verdient er eure Liebe. Der Lehrer ist kein Zauberkünstler. sondern ein Gärtner. Er kann und wird euch hegen und pflegen. Wachsen müsst ihr selber!

Liebe Eltern, wenn Sie etwas nicht verstanden haben sollten, fragen Sie Ihre Kinder!"

Aus Erich Kästner: "Was nicht in Euren Chemiebüchern steht"

Welche Erfahrungen hast du mit Schule und Kindheit gemacht? Gibt es spezielle Erinnerungen? Schreib deinen Kommentar bitte in das Feld.

Lieben Gruß
Kadna

Zurück

Einen Kommentar schreiben