Sich wohlfühlen im eigenen Leben, Teil 4

von Kadna

Artikelserie in der „Lebenskunst“ – Magazin für ganzheitliches Leben in Osnabrück – Münster – Bielefeld

Sich wohl fühlen im eigenen Leben
Die Kunst zu leben, Teil 4    Winter 2011/2012

Kümmern sich um das Wesentliche – und ich selbst so lautet eine Empfehlung des Diplom-Psychologen Robert Betz. Dieses selbst vergessen wir oft in der Hektik des Alltags. Wir sorgen – beruflich und privat – gut für andere und nehmen auf Dinge in Kauf, die uns auf Dauer nicht glücklich machen. Wir verlieren unsere Lebensfreude und unsere Gesundheit, wenn wir nicht lernen, um uns selbst zu kümmern.

Willkommen sein
wir selbst sind dafür verantwortlich, ob wir uns in unserem Leben wohl fühlen oder nicht. Wichtig ist es zum Beispiel, dass wir uns immer und überall willkommen fühlen. Willkommen im Leben, im Beruf, im Körper und in all unseren Beziehungen. Willkommen mit all unseren Anteilen, auch mit denen, die wir gern verstecken – vor uns und vor anderen. Das Leben in unserer leistungsorientierten schnelllebigen Zeit ist anstrengend auf allen Ebenen. Wir verlieren aus den Augen, was wir möchten und was uns gut tut. Immer seltener können wir so sein, wie wir sind und immer öfter haben wir das Gefühl, etwas leisten oder etwas beweisen zu müssen. Aber selbst Erfolg und materieller Reichtum wird keine Garantie für Glück.

Innehalten
spätestens in Zeiten von Umbrüchen und Lebenskrisen befassen wir uns näher mit uns und unserem Leben. Psychische oder physische Probleme zwingen uns zum innehalten, wenn wir die ersten Signale überhören. Nicht umsonst spricht Rüdiger Dahlke von Krankheit als Weg. Burn-Out, Angst, Schmerz oder Depression zwingen uns zur inneren Einkehr. Hier liegen Chancen für uns, wenn wir die Signale ernst nehmen, annehmen und für unser Leben deuten. So wie sich unser Immunsystem kräftigt mit jeder überstandenen Krankheit, können wir aus Krisenzeiten mit Energie und Selbstvertrauen hervortreten. Wir bekommen die Chance, den eigenen Wesens gern wieder zu begegnen. Dann können wir uns auf den Weg machen, und genau so, wie wir selbst, im Leben richtig zu fühlen. Dies ist ein heilsamer Prozess, der Veränderungen nach sich zieht. Wir werden freier, selbstbewusster und authentischer. Damit laden wir wieder Lebensfreude in unser Leben ein.

Selbstverantwortung
wie schön ist es, dass wir diesen Weg auch gehen können, bevor uns ein Ereignis von außen zum innehalten klingt. Jederzeit ist es möglich, den Leben neu zu begegnen. Jederzeit können wir wieder Kontakt mit unserem selbst aufnehmen. Jederzeit können wir dafür sorgen, dass wir uns willkommen fühlen in unserem Leben. Wir beginnen damit, die Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen und für uns selbst zu sorgen:

  • bekommt mein Körper genügend Energie? Schlaf, Ruhe, Entspannung, gesunde Ernährung, Bewegung, frische Luft?
  • Empfinde ich das, was ich (beruflich) tue als sinnvoll? Habe ich eine befriedigende Aufgabe in meinem Leben?
  • Aufzählung sorge ich für mich selbst? Trete ich für mich ein oder nehme ich mich wieder zurück?

Diese und ähnliche Fragen können Sie auf die Spur bringen, die sie zu mehr Gesundheit und Lebensfreude führt. Unser Körper verfügt über eine eigene Intelligenz und kann jederzeit die Selbstheilungskräfte aktivieren. Dafür braucht er Zeiten der Muße und Ruhe und jede Menge Energie, um seine Arbeit erledigen zu können. So haben wir bereits viel gewonnen, wenn wir täglich fern spannende ausgezahlten sorgen, uns mit gesunder Ernährung optimale Energie zuführen und mithilfe von Bewegung Stress und Verspannungen abbauen.
Ganzwerdung ist Heilung
soweit so gut. Aber zu einer tief greifenden Heilung gehört noch mehr. Heilen bedeutet ganz. Ein Heilprozess hat immer die Ganzwerdung zum Ziel. Es geht um die Rückverbindung mit meiner Schöpferkraft, mit meinem selbst und mit der universellen Quelle. Diese Anwendung erfahre ich über meine Kreativität, meinen selbst Ausdruck oder nehme in der Natur die reine Schöpfungskraft wahr, mit der ich mich verbinden kann. In der Natur kann ich mich ganz fühlen, ich bin Willkommen, unabhängig von jeder Bewertung. So ist Ganzwerdung Heilung.

Kreative Entspannung
Auf meinem Weg zur Ganzwerdung gibt es die unterschiedlichsten Blockaden und Hindernisse. Es ist nicht einfach, sich die eigenen Ängste, Denk-, Gefühls- und Verhaltensmuster zu vergegenwärtigen. In kreativen Entspannungskursen lernen Sie, blockierte Energie wieder fließen zu lassen und ihren Körper zu entspannen. Sie erfahren wie Sie neue Energie entwickeln und für sich selbst nutzen können. Mit dem Innehalten wird der Blick wieder frei für das Wesentliche im Leben. Sie kommen wieder in Kontakt mit sich selbst, mit ihrem Körper, mit ihren Gefühlen und ihren Gedanken (mustern).

Einzelbegleitung
für einen bewussteren Umgang bzw. für ein vollständiges loslassen und annehmen blockierenden Verhaltensmuster und von ungeliebten Anteilen ist es sinnvoll, sich spezielle Unterstützung in der Einzelbegleitung zu holen. Mit Releasing (loslassen), Kreativ- und Entspannungsmethoden und dem Weichen Atem kommen Sie zu Klarheit und Kraft, zu Gesundheit und Gefühle, zu Selbstliebe und Selbstvertrauen. Wählen Sie die Einzelbegleitung zum Beispiel dann, wenn sie in einem Hamsterrad des Aktionismus fest stecken – wenn sie Beziehungen klären möchten – oder wenn Sie die Sehnsucht nach der Unbekümmertheit eines Kindes spüren. Mit welcher Frage auch immer sie sich auf die Suche begeben, wichtig sind immer wieder selbst. Meine Begleitung ermöglicht Ihnen wieder den Kontakt zu ihrem Wesenskern aufzubauen. „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“. Das bedeutet, fangen Sie bei sich selbst an!


Kadna Greve – Kunst zu leben

Zurück