Sich wohlfühlen im eigenen Leben, Teil 1

von Kadna

Artikelserie in der „Lebenskunst“ – Magazin für ganzheitliches Leben in Osnabrück – Münster – Bielefeld

Sich wohlfühlen im eigenen Leben
Die Kunst zu leben - Teil 1  

Wie ein Lebenskünstler durch die Welt gehen - wer möchte das nicht können? Dabei wurden wir alle als Lebenskünstler geboren: Kinder leben es uns vor. Sie stehen allem offen gegenüber, leben wirklich im Augenblick und strotzen vor Lebensfreude und Energie.

Uns Erwachsenen ist dieser "Flow", dieses "im (Lebens-) Fluss sein", im Laufe der Zeit abhanden gekommen. "Die meisten Menschen vergessen ihre Kindheit wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch."(Erich Kästner)

Unsere Lebensfreude, unsere Energie und Kreativität sind in vielen Bereichen eingeschränkt. Das Spiel ist durch Arbeit ersetzt worden, das Leben im Hier und Jetzt schrumpft zu Gunsten von Erinnerungen auf der einen Seite und dem Verplanen von Zukunft auf der anderen Seite stark zusammen. Leistungs- und Zeitdruck bestimmen unseren Alltag und Entspannung kommt zu kurz. Es gibt wenig Momente für Pausen und Muße, bzw. für den bewussten Blick nach innen: "Was will ich eigentlich für mein Leben?"

Zusätzlich wird unser Lebensfluss durch zahlreiche Blockaden in unserer Lebensenergie behindert. Unterschiedlichste Erfahrungen und schmerzhafte Erlebnisse aus der Vergangenheit bestimmen unsere Denk-, Gefühls- und Verhaltensmuster bis hin zu Ängsten, die sich bereits in der Kindheit entwickeln konnten. Diese Muster beeinflussen unser ganzes Leben im Denken, Fühlen und Wollen und laufen meistens unbewusst ab, was es schwer macht, ihnen auf die Spur zu kommen. Wir fühlen uns unwohl, wir streiten und schmollen, wir schnappen ein und werden trotzig, wir … Ohne es zu wollen, passiert "es" immer wieder und dann auch immer wieder an der gleichen Stelle, in den gleichen Situationen. Ärger und Schuldgefühle vervollständigen einen Kreislauf, aus dem es äußerst schwierig ist auszubrechen.

Der erste Schritt in Richtung "Lebenskünstler" besteht also darin, sich seiner Muster, Blockaden und Ängste bewusst zu werden und diese nach und nach aufzulösen. (Jahrelange "Wegbegleiter" verlassen uns meist nicht so schnell, wie wir es gerne hätten.) Für diesen Prozess nutze ich in meiner Arbeit als spirituell-kreative Lebensbegleiterin die unterschiedlichsten Methoden - immer mit Blick auf den ganzen Menschen. Körper, Seele und Geist sind auf allen Ebenen miteinander verwoben und beeinflussen sich gegenseitig.

Viele Blockaden lassen sich wunderbar über den Körper lösen mit z.B. freiem Tanz, dynamischen Meditationsformen, der Kraft des Atems oder mit Japanischem Heilströmen. Ebenso tiefgreifend ist die Arbeit mit  inneren und äußeren Bildern, um die Seele sprechen zu lassen, wie beispielsweise mit intuitivem Malen und Gestalten, Phantasiereisen, Meditationen und Aufstellungsarbeit. Wenn unsere Aufmerksamkeit auf Körper und Seele gerichtet ist, kommt der Geist zur Ruhe, die (Energie-) Blockaden lösen sich und unser inneres Kind wird frei. Ein Meilenstein auf dem Weg zum Lebenskünstler!

Eine wunderbare Methode für diesen Weg ist das weitgehend unbekannte Releasing (loslassen, erlösen), eine nach langjährigen medizinischen und spirituellen Forschungen von Dr. Isa und Yolanda Lindwall entwickelte sanfte und wirksame (Selbsthilfe) Methode zum Auflösen der seelischen Ursachen von körperlichen, emotionalen und mentalen Beschwerden. Releasing lässt sich sehr gut mit dem "Computererklärungsmodell" verdeutlichen:
Täglich nehmen wir Informationen auf und speichern sie auf der "Festplatte"(=unser Gehirn). Manche Informationen stehen uns aktuell zur Verfügung, andere werden im Unterbewusstsein abgespeichert. Wir sind gleichzeitig Computer, Anwender und Programmierer und entwickeln unsere eigene "Software"(=Überzeugung). Dementsprechend sind unser Lebensgefühl und unsere Lebensumstände dann der "Ausdruck"(=Verhalten). Releasing ist das "Suchprogramm", das sich mit der Seele verbindet und herauszufinden versucht, in welchem Ordner die einschränkenden Erfahrungen und Erinnerungen abgespeichert sind. Wenn man beim Suchen auf ein nicht zweckdienliches Programm stößt, drückt man die "Löschtaste"(=Releasing), so dass der Festplatte wieder mehr Kapazität zur Verfügung steht.

Hier ein vereinfachtes Beispiel:"Minderwertigkeitsgefühle: Aus dem in der Kindheit oft gehörten - nun unbewussten - Satz "Du machst jetzt, was ich sage!" entsteht eine innere Überzeugung:"Ich muss es allen recht machen, damit ich gemocht werde." Im Releasingprozess decken wir solche Zusammenhänge auf und lassen das überholte Muster und die damit verbundenen Gefühle los. So wird Raum geschaffen für eine neue Entscheidung: "Ich stehe für mich und meine Bedürfnisse ein." Während der Sitzung (60-90 Minuten) stehen Begleiter und Klient in vertrauensvoller Atmosphäre miteinander im Dialog und folgen ihrer Intuition und den aufkommenden Gefühlen. Andere Methoden wie "Voice Dialogue", Tiefenentspannung und Atemarbeit wirken unterstützend.

Das Resultat ist eine deutliche Erleichterung, die seelisch und körperlich spürbar ist. Je mehr alte Muster und Programme wir loslassen, desto mehr Raum wird frei für das, was wir wirklich sind und das, was wir uns für unser Leben wirklich wünschen. So ist Releasing ein Weg zu mehr Selbst-Bewusstsein, Selbst-Verantwortung und Lebensfreude.

Was kann "releast" werden?

  • Ängste
  • emotionale Verletzungen aus der Kindheit
  • negative Glaubens- und Erwartungshaltungen.
  • überholte Denk- und Verhaltensmuster'

Das universelle Prinzip des Loslassens ist wesentliches Werkzeug für unsere Gesundheit und für das Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele. Releasing ermöglicht eine harmonische Lebensgestaltung im Einklang mit dem stetigen Wandel des Lebens.


Kadna Greve - Kunst zu leben


Zurück